Copyright © 2018 SKH Systeme  |  Alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Design und Umsetzung: Kloz Werbung
Haupteigenschaften Wärmepumpen der Reihe LWZ verfügen sowohl über einen Luftwärmetauscher als auch über einen oder mehrere Wasserwärmetauscher. So kann die LWZ bei nahezu jeder Umgebungstemperatur mit höchster Effizienz arbeiten.  Oberhalb einer Außenlufttemperatur von etwa 0°C arbeitet die LWZ primär mit dem Luftwärmetauscher, also als reine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Bei tieferen Außentemperaturen schaltet sie automatisch den Wasserwärmetauscher zu, um zusätzlich Wärmeenergie aus Grundwasser oder Erdreich zu gewinnen. Von diesem Punkt an arbeitet die LWZ nahtlos mit beiden Wärmetauschern weiter. Ein Mikroprozessor überwacht ständig die Leistung beider Systeme und schaltet den Betrieb gegebenenfalls automatisch um.  Weitere Informationen über die Funktion von LWZ Hybrid-Wärmepumpen. Unter dem Strich bieten Hybrid-Wärmepumpen wie die LWZ aufgrund dieser Arbeitsstrategie eine weitaus bessere Leistungsfähigkeit als reine Luft- Wasser-Wärmepumpen. Zusätzliche Ausgaben für Erschließung und behördliche Genehmigung sind jedoch erforderlich.  Leistungsvergleich LWZ Hybrid-Wärmepumpe vs. LZT Luft-Wasser-Wärmepumpe. Die hocheffiziente LWZ Wärmepumpe wurde speziell für den Gebrauch in Verbindung mit einer Fußbodenheizung entwickelt. Sie ist für alle Anwendungen geeignet, in denen maximale Effizienz und Heizleistung benötigt wird. Aufgrund dieser Eigenschaften ist die LWZ Wärmepumpe auch in der Lage, über das Heizen hinaus bis zu 65°C heißes Trinkwasser zu liefern.   LWZ Wärmepumpen produzieren auch bei Außentemperaturen von unter -20°C ausreichend warmes Heiz- und Trinkwasser. Die LWZ ist als 2-Leiter- und 4-Leiter-System, der sogenannten SW6-Variante, erhältlich. Beide Versionen verfügen über die Funktion der Trinkwassererwärmung. Die SW6-Version bietet jedoch den Vorteil zweier voneinander unabhängig steuerbarer Kreisläufe für Heizwasser und Trinkwassererwärmung. Auf diese Weise kann bei Bedarf Trinkwasser erwärmt werden, auch wenn sich die Wärmepumpe zur selben Zeit im Kühlbetrieb befindet. Hierbei arbeitet die Luft-Wasser-Wärmepumpe wie eine Wasser-Wasser- Wärmepumpe, das heißt die Wärme wird nicht unnötig über den Verflüssiger an die Außenluft abgeführt, sondern direkt für die Trinkwassererwärmung genutzt. Das spart zusätzlich Energie. Alle Modelle werden im Standard reversibel ausgeliefert, sind also auch für den Kühlbetrieb einsetzbar.
Hybrid-Wärmepumpen
LWZ Monoblock
Heizleistung 24,9 bis 106,3 kW Kühlleistung 28,0 bis 117,0 kW » hocheffizient » mit EVI-Verdichter » mit Luft- und Wasser-Wärmetauscher » für Fußbodenheizungen besonders geeignet
R 407 C
COP  4,1
EVI
EC
- 20°C
43°C
65°C
Versionen LWZ 2-Leiter Umkehrbetrieb möglich, d.h. Wärmepumpe kann im Sommer auch zur Kühlung eingesetzt werden. LWZ 4-Leiter (SW6) Wärmepumpe mit zwei voneinander unabhängigen Kreisläufen für Heizwasser und Trinkwassererwärmung. Umkehrbetrieb möglich. Features » Kondensatwanne mit Frostschutzheizung » elektronischer Sanftanlauf » serielle Schnittstellenkarte RS 485 » Gummiantivibrationsfüße » Federschwingungsdämpfer » Verdampferfrostschutzheizung » Frostschutzkit » Kältemittelmanometer » externe Fernbedienung » elektronisches Expansionsventil » Flüssigkeitsmagnetventil » Version leise Ausführung LS » hocheffiziente EC-Ventilatoren » modulierendes Durchgangsventil zur Reduzierung der Quellwassermenge (4-20 mA, 0-10 V) Downloads  Datenblatt LWZ (160 KB) Zubehör:  Wasserspeicher (1,1 MB)  Frischwasserstation (365 KB)  ext. Plattenwärmetauscher (634 KB)
Beschreibung Gehäuse Alle LWZ Wärmepumpen bestehen aus heißverzinkten und zusätzlich pulverbeschichteten Stahlblechen für maximalen Schutz gegen aggressive witterungsbedingte Einflüsse. Das Gehäuse ist äußerst wartungsfreundlich, da die im Tragrahmen befindlichen Paneele demontierbar sind. Alle Schrauben und Nieten sind aus Edelstahl, sodass die Wärmepumpen sich auch für die Außenmontage eignen. Die Standardfarbe der Wärmepumpen ist RAL 9018. Kältekreislauf Die Kältemittelfüllung in den Wärmepumpen ist R 407 C. Der Kältekreislauf ist mit primär auf dem internationalen Markt erhältlichen Komponenten ausgestattet und erfüllt  somit die ISO 97/23. Jeder Kältekreislauf beinhaltet: Schauglas; Filtertrockner, doppeltes thermisches Expansionsventil (eines für den Kühlmodus, eines für den Heizmodus) mit externem Druckausgleich, 4- Wege-Umschaltventil, Rückschlagventil, Flüssigkeitssammler, Schrader-Ventil für Wartung und zur Kontrolle, Drucksicherheitseinrichtung nach PED Vorschriften). Modelle beginnend der Größe 10 sind mit einem Edelstahlzwischenwärmetauscher AISI316 und einem zusätzlichen Expansionsventil ausgestattet für die Kaltdampfeinspritzung. Verdichter Scroll-Verdichter sind Hochleistungsverdichter, die speziell mit einer sehr hohen Effizienz für den Kältekreislauf bei sehr niedrigen Umgebungstemperaturen arbeiten. Die Wärmepumpen sind mit EVI-Verdichter im Tandem verbunden. In Verbindung mit Zwischenwärmetauscher und Kaltdampfeinspritzung ist dies eine gute Methode, um Systemkapazität und Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Technologie der Kaltdampfeinspritzung besteht darin, den Kaltdampf in der Mitte des Verdichters einzuspritzen, um Leistung und Effizienz deutlich zu steigern. Jeder in den LWZ Wärmepumpen verwendete Scrollverdichter ist einem Zweistufen- Verdichter ähnlich, besitzt aber eine eingebaute Zwischenkühlung. Auf der hohen Stufe wird Kühlmittel entnommen, durch das Expansionsventil geführt und einem Wärmetauscher als Unterkühler zugeführt. Der überhitzte Dampf wird dann dem Scrollverdichter eingespritzt. Die zusätzliche Unterkühlung vergrößert die Verdampferleistung. Je größer das Druckverhältnis zwischen Kondensation und Verdampfung, desto größer die Leistungszunahmen mit diesem System im Vergleich zu jeder anderen  Verdichter-Technologie. Die Verdichter sind mit Kurbelwannenheizung, sowie einer Motorschutzeinrichtung durch eingebauten Thermokontakt versehen. Die Verdichter befinden sich in einem  schalldichten Gehäuse und sind vom Luftstrom getrennt, was die Schallemission reduziert. Die Kurbelwannenheizung ist im Stand-By immer aktiviert. Die Inspektion erfolgt über das Front-Paneel und ermöglicht die Wartung der Wärmepumpe auch während des Betriebs. Luftquellwärmetauscher Der Quell- Wärmetauscher besteht aus einem Register mit Kupferrohren und Aluminiumrippen. Die Dimension der Kupferrohre sind 3/8“ mit Aluminiumblättern mit 0,1 mm Wandstärke. Die Aluminiumblätter sind mechanisch mit den Kupferrohren verbunden und verbessern damit den Wärmeaustausch-Faktor. Diese Geometrie des Quell- Wärmetauschers ermöglichen luftseitig einen niedrigen Druckverlust bei geringen Ventilatordrehzahlen (Verringerung der Geräuschbildung –Low Noise). Auf Wunsch kann zum Schutz des Quell- Wärmetauschers ein Metallfilter außen angebracht werden. Wasserquellwärmetauscher Die schweißgelöteten Platten des Nutzer- Wärmetauschers sind aus Edelstahl AISI 316. Der Einsatz dieser Platten erlaubt eine massive Reduzierung der Kältemittelfüllung sowie kleinerer Abmessungen der Gesamtanlage gegenüber der traditionellen Rohrbündelbauweise. Der Nutzer- Wärmetauscher ist werksseitig mit einer geschäumt, zellgeschlossener Isolierung versehen, die mit einer Frostschutzheizung (Optional) aus gerüstet werden kann. Jeder Verdampfer ist mit einem Temperaturfühler als Frostschutzwächter ausgestattet. Ventilatoren Die Ventilatoren sind Axialläufer mit tragflächengeformten Aluminiumrotorblättern. Sie sind statisch und dynamisch gewuchtet und mit einem Unfallschutzgitter ausgerüstet nach EN 60335. Die Ventilatoren sind schwingungsgedämpft mit Antivibrationsgummidämpfer mit dem Gehäuse montiert. Die Ventilatoren sind mit 6-Polmotoren (900 rpm) installiert. Alle LWZ Wärmepumpen sind im Standard mit einer Verdampfer/Verflüssiger Regelung über Drucktransmitter und drehzahlgeregelten Ventilatoren ausgestattet. Die direktangetriebenen Motoren sind mit einer Motorschutzeinrichtung durch eingebauten Thermokontakt versehen. Schutzart des Motors ist IP 54. Nutzerwärmetauscher Die schweißgelöteten Platten des Nutzerwärmetauschers sind aus Edelstahl AISI 316. Der Einsatz dieser Platten erlaubt eine massive Reduzierung der Kältemittelfüllung sowie kleinerer Abmessungen der Gesamtanlage gegenüber der traditionellen Rohrbündelbauweise. Der Nutzerwärmetauscher ist werksseitig mit einer geschäumt, zellgeschlossener Isolierung versehen, die mit einer Frostschutzheizung  (Optional) aus gerüstet werden kann. Jeder Verdampfer ist mit einem Temperaturfühler als Frostschutzwächter ausgestattet. Mikroprozessor Unsere Wärmepumpen sind standardmäßig mit einem Mikroprozessor ausgestattet, der folgende Funktionen regelt: Einstellen von Wassertemperaturen, Frostschutz, Hysterese, Einschaltfolge  der Verdichter, Meldung von Schutzfunktionen,  Sammelalarmkontakt für Fernsignalisierung, LED-Anzeige für Schutzfunktionen und Betriebsmeldungen. Die meisten Schutzfunktionen können durch den Mikroprozessor quittiert werden. Der Mikroprozessor regelt ebenfalls die automatische Abtauung (Winterbetrieb / Heizbetrieb bei niedrigen Außentemperaturen) sowie Sommer-Winter-Umschaltung. Der Mikroprozessor  kann auch das Programm der Legionellenschaltung durch Zuschaltung anderer thermischer Quellen (z.B. Heizstab), Solarkollektoren usw. aktivieren sowie modulierende Ventile und Primärpumpen regeln. Auf Anfrage kann der Mikroprozessor mit einem Gebäudemanagementsystem verbunden werden. Unsere technische Abteilung kann auf Anfrage und in Korrespondenz mit unseren Kunden unterschiedliche Lösungen für den Einsatzbereich MODBUS-Protokoll anbieten. Elektrische Schalttafel Die elektrische Schalttafel ist in Übereinstimmung Elektromagnetischen Normen CEE 73/23 und 89/336 hergestellt. Um an die Schalttafel zu gelangen muss der Hauptschalter in Stellung OFF gebracht werden damit der Schaltschrank geöffnet werden kann. Die Schutzart der Schalttafel ist IP55. Alle LWZ – Wärmepumpen sind mit folgendem im Standard ausgerüstet: Phasenüberwachungsrelais die den Verdichter abschalten wenn eine Phase nicht korrekt arbeitet (Scrollverdichter können dann Rückwärts anfahren und Defekt gehen). Ebenfalls sind im Standard enthalten: Hauptschalter, Thermokontakte (als Schutz für Pumpen und Ventilatoren), Sicherung für Verdichter, Motorschutzschalter, Verdichterschütze, Ventilatorenschütze, Pumpenschütze. Die Hauptplatine ist mit potentialfreien Kontakten für eine externe Freigabe, Sommer und Winterumschaltung (nur Wärmepumpen) und Sammelalarmmeldung ausgestattet. Steuer- und Sicherheitskette Alle Wärmepumpen sind mit folgenden steuerungs- und sicherheitstechnischen Equipment ausgestattet: Wassereintrittssensor zur Regelung der Wassertemperatur, Frostschutzsensor in der Wasseraustrittseite, Hochdruckschalter im Kältekreislauf mit manuellem Reset, Niederdruckschalter mit automatischem Reset, Hochdrucksicherheitsventil im Kältekreislauf, Verdichter Thermischer Überstromschutzschalter, Ventilator: thermischer Überstromschutzschalter, Strömungswächter. Weitere Versionen LWZ/SW6 Wärmepumpe mit zusätzlicher Trinkwassererwärmung Bei dieser Version ist ein zweiter Wärmetauscher für die Trinkwassererwärmung installiert, der unabhängig von der Betriebsart der Wärmepumpe arbeitet. Die Aktivierung der Trinkwassererwärmung erfolgt automatisch in Abhängigkeit des Sollwerts der Trinkwassertemperatur. Die Aktivierung erfolgt, wenn der Ist-Wert unterhalb des Sollwerts liegt, welcher am Mikroprozessor mit Hysterese eingestellt wird. Die Trinkwassererwärmung hat grundsätzlich Priorität, egal ob die Wärmepumpe in der Betriebsart Heizen oder Kühlen arbeitet.  Ist die Wärmepumpe im Sommerbetrieb auf die Betriebsart Kühlen eingestellt, kann während des Kühlbetriebs dennoch zur gleichen Zeit Trinkwasser aufgeheizt werden, wenn Bedarf vorhanden ist. Hierbei arbeitet eine Luft-Wasser- Wärmepumpe wie eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe, das heißt die Wärme wird nicht unnötig über den Verflüssiger an die Außenluft abgeführt, sondern direkt für die Trinkwassererwärmung genutzt. Die SW6-Version ist mit Ein- und Austrittssensoren im Trinkwasserkreislauf ausgestattet und ermöglicht so die Steuerung der Anforderungsprioritäten über die Regelung unter Verwendung einer speziellen Software.
LWZ 2-Leiter mit 3-Wege-Ventil zur Trinkwassererwärmung. Reversibel. Wärmepumpe kann im Sommer auch zum Kühlen eingesetzt werden.
LWZ/SW6 4-Leiter Diese Version wird im 4-Leiter-System auf der Nutzerseite geliefert und kann zur gleichen Zeit Trinkwasser und Kaltwasser zur Verfügung stellen. Bei dieser Version ist die Trinkwassererwärmung unabhängig vom Betriebsmodus. Reversibel. Wärmepumpe kann im Sommer auch zum Kühlen eingesetzt werden.
Optimaler Einsatzbereich
Außenlufttemperatur in °C
Heizwassertemperatur in °C
PRODUKTE  Wärmepumpen  Über Wärmepumpen  Luft-Wasser-Wärmepumpen  Erd-Wärmepumpen  Hybrid-Wärmepumpen  LWZ Monoblock mit EVI-Verdichter Heizleistung 24,9 bis 106,3 kW Kühlleistung 28,0 bis 117,0 kW  WWZ Splitsystem mit EVI-Verdichter Heizleistung 11,6 bis 106,3 kW Kühlleistung 11,6 bis 117,0 kW  Luftentfeuchter  Kaltwassersätze  Wohnraumlüftung  Lüftungsgeräte  RLT-Anlagen  Brandschutztechnik  Rauchschutztechnik  Sauerstoffaktivierung
Nur Prinzipskizzen. Erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
Startseite  »  Wärmepumpen  »  Hybrid-Wärmepumpen  »  LWZ Monoblock