Copyright © 2018 SKH Systeme  |  Alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Design und Umsetzung: Kloz Werbung
Haupteigenschaften Wärmepumpen der Reihe WWZ verfügen sowohl über einen Luftwärmetauscher als auch über einen oder mehrere Wasserwärmetauscher. So kann die WWZ bei nahezu jeder Umgebungstemperatur mit höchster Effizienz arbeiten.  Oberhalb einer Außenlufttemperatur von etwa 0°C arbeitet die WWZ primär mit dem Luftwärmetauscher, also als reine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Bei tieferen Außentemperaturen schaltet sie automatisch den Wasserwärmetauscher zu, um zusätzlich Wärmeenergie aus Grundwasser oder Erdreich zu gewinnen. Von diesem Punkt an arbeitet die WWZ nahtlos mit beiden Wärmetauschern weiter. Ein Mikroprozessor überwacht ständig die Leistung beider Systeme und schaltet den Betrieb gegebenenfalls automatisch um.  Weitere Informationen über die Funktion von WWZ Hybrid-Wärmepumpen. Unter dem Strich bieten Hybrid-Wärmepumpen wie die WWZ aufgrund dieser Arbeitsstrategie eine weitaus bessere Leistungsfähigkeit als reine Luft- Wasser-Wärmepumpen. Zusätzliche Ausgaben für Erschließung und behördliche Genehmigung sind jedoch erforderlich.  Leistungsvergleich WWZ Hybrid-Wärmepumpe vs WZT Luft-Wasser-Wärmepumpe Die hocheffiziente WWZ Wärmepumpe wurde speziell für den Gebrauch in Verbindung mit einer Fußbodenheizung entwickelt. Sie ist für alle Anwendungen geeignet, in denen maximale Effizienz und Heizleistung benötigt wird. Aufgrund dieser Eigenschaften ist die WWZ Wärmepumpe auch in der Lage, über das Heizen hinaus bis zu 65°C heißes Trinkwasser zu liefern.   WWZ Wärmepumpen produzieren auch bei Außentemperaturen von unter - 20°C ausreichend warmes Heiz- und Trinkwasser. Die WWZ ist als 2-Leiter- und 4-Leiter-System, der sogenannten SW6-Variante, erhältlich. Beide Versionen verfügen über die Funktion der Trinkwassererwärmung. Die SW6-Version bietet jedoch den Vorteil zweier voneinander unabhängig steuerbarer Kreisläufe für Heizwasser und Trinkwassererwärmung. Auf diese Weise kann bei Bedarf Trinkwasser erwärmt werden, auch wenn sich die Wärmepumpe zur selben Zeit im Kühlbetrieb befindet. Hierbei arbeitet die Luft-Wasser-Wärmepumpe wie eine Wasser-Wasser- Wärmepumpe, das heißt die Wärme wird nicht unnötig über den Verflüssiger an die Außenluft abgeführt, sondern direkt für die Trinkwassererwärmung genutzt. Das spart zusätzlich Energie. Alle Modelle werden im Standard reversibel ausgeliefert, sind also auch für den Kühlbetrieb einsetzbar.
Hybrid-Wärmepumpen
WWZ Splitsystem
Heizleistung 11,6 bis 106,3 kW Kühlleistung 11,6 bis 117,0 kW » hocheffizient » mit EVI-Verdichter » mit Luft- und Wasser-Wärmetauscher » für Fußbodenheizungen besonders geeignet
R 407 C
COP  4,1
EVI
EC
- 20°C
43°C
65°C
Versionen WWZ 2-Leiter Umkehrbetrieb möglich, d.h. Wärmepumpe kann im Sommer auch zur Kühlung eingesetzt werden. WWZ 4-Leiter (SW6) Wärmepumpe mit zwei voneinander unabhängigen Kreisläufen für Heizwasser und Trinkwassererwärmung. Umkehrbetrieb möglich. Features » Kondensatwanne mit Frostschutzheizung » elektronischer Sanftanlauf » serielle Schnittstellenkarte RS 485 » Gummiantivibrationsfüße » Federschwingungsdämpfer » Kältemittelmanometer » externe Fernbedienung » elektronisches Expansionsventil » Flüssigkeitsmagnetventil » modulierendes Durchgangsventil zur Reduzierung der Quellwassermenge (4-20 mA, 0-10 V) Downloads  Datenblatt WWZ (268 KB) Zubehör:  Wasserspeicher (1,1 MB)  Frischwasserstation (365 KB)  ext. Plattenwärmetauscher (634 KB)
Beschreibung Gehäuse Alle WWZ Wärmepumpen bestehen aus heißverzinkten und zusätzlich pulverbeschichteten Stahlblechen für maximalen Schutz gegen Korrosion. Das Gehäuse ist äußerst wartungsfreundlich, da die im Tragrahmen befindlichen Paneele demontierbar sind. Alle Schrauben und Nieten sind aus Edelstahl. Die Standardfarbe der Wärmepumpen ist RAL 9018. Kältekreislauf Das verwendete Kältemittel ist R 407 C. Für den Kältekreislauf werden Komponenten internationaler Markenhersteller verwendet, deren Lötstellen und Schweißungen gemäß ISO 97/23 durchgeführt werden. Der Kältekreislauf beinhaltet: Schauglas, Filtertrockner, zwei Expansionsventile (jeweils für Kühlbetrieb und Heizbetrieb) mit externen Equalizer, 4-Wege-Umschaltventil, Rückschlagventile, Flüssigkeitssammler, Schrader-Ventile für die Wartung und Kontrolle, Druck-Sicherheitseinrichtung (für die Einhaltung der Vorschriften PED). Vom Modell Größe 14 aufwärts umfasst die Schaltung auch einen AISI316 Edelstahl-Wärmetauscher, der als Zwischenwärmetauscher verwendet wird und ein zusätzliches Expansionsventil für die Kältemittel Dampfeinspritzung. Verdichter Scroll-Verdichter sind Hochleistungsverdichter, die speziell mit einer sehr hohen Effizienz für den Kältekreislauf bei sehr niedrigen Umgebungstemperaturen arbeiten. Die Wärmepumpen sind mit EVI-Verdichter, Zwischenwärmetauscher und Kaltdampfeinspritzung ausgestattet. Ab Modell 28 sind die EVI-Verdichter im Tandem verbunden. In Verbindung mit Zwischenwärmetauscher und Kaltdampfeinspritzung ist das eine gute Methode, Systemkapazität und Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Technologie der Kaltdampfeinspritzung besteht darin, den Kaltdampf in der Mitte des Verdichters einzuspritzen, um Leistung und Effizienz deutlich zu steigern. Jeder in den WWZ Wärmepumpen verwendete Scrollverdichter ist einem Zweistufen-Verdichter ähnlich, besitzt aber eine eingebaute Zwischenkühlung. Auf der hohen Stufe wird Kühlmittel entnommen, durch das Expansionsventil geführt und einem Wärmetauscher als Unterkühler zugeführt. Der überhitzte Dampf wird dann dem Scrollverdichter eingespritzt. Die zusätzliche Unterkühlung steigert die Verdampferleistung. Je größer das Druckverhältnis zwischen Kondensation und Verdampfung, desto größer die Leistungszunahmen mit diesem System im Vergleich zu jeder anderen Verdichter-Technologie. Die Verdichter sind mit Kurbelwannenheizung sowie einer Motorschutzeinrichtung durch eingebauten Thermokontakt versehen. Die Verdichter befinden sich in einem  schalldichten Gehäuse, das die Schallemission reduziert. Die Kurbelwannenheizung ist im Stand-By immer aktiviert. Die Inspektion erfolgt über das Front-Paneel und ermöglicht die Wartung der Wärmepumpe auch während des Betriebs. Externer Quellwärmetauscher Der Wärmetauscher besteht aus 3/8” Kupferrohren und 0,1 mm dicken Aluminium- Lamellen, die mechanisch mit den Kupferrohren verbunden sind, um die Wärmeübertragung zu maximieren. Darüber hinaus ermöglicht die Konstruktion einen niedrigen luftseitigen Druckabfall, was den Einsatz von niedrigen Drehzahlventilatoren ermöglicht (und damit geräuscharm). Die Wärmetauscher können durch einen metallischen Filter geschützt werden, der als Zubehör erhältlich ist. Benutzer Wärmetauscher Der Anwender Wärmetauscher ist ein Lötgeschweißter Plattenwärmetauscher aus Edelstahl AISI 316. Die Modelle 039 bis 162 haben eine einzige Wasserseite Schaltung und ab Größe 190 Doppel-Schaltung” Cross-Flow “-Typ. Die Verwendung dieser Art des Wärmetauschers führt zu einer massiven Reduktion der Kältemittelfüllung der Wärmepumpe, verglichen mit einem herkömmlichen Shell-in-Rohr Verdampfer. Ein weiterer Vorteil ist eine Verringerung der Abmessungen der Wärmepumpe. Der Benutzer- Wärmetauscher ist werkseitig mit flexiblen engem Zellmaterial isoliert und kann mit einem Frostschutzmittel (Zubehör) ausgestattet werden. Jeder Benutzer Wärmetauscher ist mit einem Temperaturfühler für Frostschutz ausgestattet. Ventilatoren Die Ventilatoren besitzen einen direkten Axialantrieb und Hohlprofilschaufeln. Sie sind statisch und dynamisch ausgewuchtet und werden komplett mit einem Schutzgitter, die den Anforderungen der EN 60335 entsprechen, geliefert. Die Elektromotoren sind 6-polig und rotieren mit ca. 900 Umdrehungen  pro Minute. Die Ventilatoren sind schwingungsgedämpft mit Antivibrationsgummidämpfer mit dem Gehäuse montiert. Alle Wärmepumpen sind serienmäßig mit einem Drehzahlsteller ausgestattet. Die Motoren sind mit einem integrierten thermischen Überlastschutz und einem Feuchtigkeitsschutz der Schutzart IP 54 ausgestattet. Schaltschrank Das Gehäuse ist nach den elektromagnetischen Verträglichkeitsnormen CEE 73/23 und 89/336 hergestellt. Der Zugriff auf das Gehäuse erfolgt durch das Entfernen der Frontplatte der Wärmepumpe. Alle Wärmepumpen besitzen serienmäßig: Hauptschalter, Phasenfolgerelais welches den Stromfluss unterbricht wenn die Phasenfolge falsch ist (Scroll-Verdichter kann beschädigt werden, wenn sie sich in die falsche Richtung drehen), thermische Überlastungsschutzvorrichtungen (Schutz von Pumpen und Ventilatoren), Verdichter-Sicherungen, Steuerkreis automatische Schutzschalter, Verdichtersicherung, automatische Steuerschutzschalter, Kontaktgeber des Verdichters, der Ventilatoren und Pumpen. Das Terminal Board besitzt potentialfreie Kontakte für Remote ON-OFF, Sommer/ Winter-Umschaltung (nur Wärmepumpen) und einen allgemeinen Alarm. Mikroprozessoren Unsere Wärmepumpen sind standardmäßig mit einem Mikroprozessor ausgestattet, der folgende Funktionen regelt: Einstellen von Wassertemperaturen, Frostschutz, Hysterese, Einschaltfolge  der Verdichter, Meldung von Schutzfunktionen,  Sammelalarmkontakt für Fernsignalisierung, LED-Anzeige für Schutzfunktionen und Betriebsmeldungen. Die meisten Schutzfunktionen können durch den Mikroprozessor quittiert werden. Der Mikroprozessor regelt ebenfalls die automatische Abtauung (Winterbetrieb / Heizbetrieb bei niedrigen Außentemperaturen) sowie Sommer-Winter-Umschaltung. Der Mikroprozessor  kann auch das Programm der Legionellenschaltung durch Zuschaltung anderer thermischer Quellen (z.B. Heizstab), Solarkollektoren usw. aktivieren sowie modulierende Ventile und Primärpumpen regeln. Auf Anfrage kann der Mikroprozessor mit einem Gebäudemanagementsystem verbunden werden. Unsere technische Abteilung kann auf Anfrage und in Korrespondenz mit unseren Kunden unterschiedliche Lösungen für den Einsatzbereich MODBUS-Protokoll anbieten. Steuer- und Schutzeinrichtungen Alle Wärmepumpen sind mit den folgenden Kontroll- und Schutzvorrichtungen ausgestattet: Rücklauftemperaturfühler, Frostschutz Temperatursensor am Wasser-Ausgang, Warmwasser-und Rücklauf-Temperatursensoren (nur Versionen SW6), Hochdruck mit manuellem Reset, Niederdruckautomatik-Reset, Verdichter-Wärmeschutz, Ventilator, Wärmeschutz, Druckwandler (verwendet, um das Abtauen zu optimieren und die Drehzahl des Lüfters je nach Umgebungsbedingungen anzupassen), Strömungswächter. Alle Wärmepumpen sind auch mit einem Temperaturfühlersensor mit “Energy Saving”-Funktion ausgestattet, geliefert in einer separaten Kunststoff-Box, der verwendet werden kann, um die Pumpennutzung während Standby Perioden, wenn die Wassertemperatur den Sollwert erreicht, zu stoppen. Dadurch wird der Stromverbrauch der Wärmepumpe stark reduziert. Der Sensor der Sonde muss in dem hydraulischen Kompensator positioniert werden. Der Warmwasserkreislauf (nur Versionen SW6) ist bereits mit dieser Sonde ausgestattet, muss jedoch in den Verbraucherkreis eingebaut werden. Weitere Versionen WWZ/SW6 Wärmepumpe mit zusätzlicher Trinkwassererwärmung Bei dieser Version ist ein zweiter Wärmetauscher für die Trinkwassererwärmung installiert, der unabhängig von der Betriebsart der Wärmepumpe arbeitet. Die Aktivierung der Trinkwassererwärmung erfolgt automatisch in Abhängigkeit des Sollwerts der Trinkwassertemperatur. Die Aktivierung erfolgt, wenn der Ist-Wert unterhalb des Sollwerts liegt, welcher am Mikroprozessor mit Hysterese eingestellt wird. Die Trinkwassererwärmung hat grundsätzlich Priorität, egal ob die Wärmepumpe in der Betriebsart Heizen oder Kühlen arbeitet.  Ist die Wärmepumpe im Sommerbetrieb auf die Betriebsart Kühlen eingestellt, kann während des Kühlbetriebs dennoch zur gleichen Zeit Trinkwasser aufgeheizt werden, wenn Bedarf vorhanden ist. Hierbei arbeitet eine Luft-Wasser- Wärmepumpe wie eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe, das heißt die Wärme wird nicht unnötig über den Verflüssiger an die Außenluft abgeführt, sondern direkt für die Trinkwassererwärmung genutzt. Die SW6-Version ist mit Ein- und Austrittssensoren im Trinkwasserkreislauf ausgestattet und ermöglicht so die Steuerung der Anforderungsprioritäten über die Regelung unter Verwendung einer speziellen Software.
WWZ 2-Leiter mit 3-Wege-Ventil zur Trinkwassererwärmung. Reversibel. Wärmepumpe kann im Sommer auch zum Kühlen eingesetzt werden.
WWZ/SW6 4-Leiter Diese Version wird im 4-Leiter-System auf der Nutzerseite geliefert und kann zur gleichen Zeit Trinkwasser und Kaltwasser zur Verfügung stellen. Bei dieser Version ist die Trinkwassererwärmung unabhängig vom Betriebsmodus. Reversibel. Wärmepumpe kann im Sommer auch zum Kühlen eingesetzt werden.
Optimaler Einsatzbereich
Außenlufttemperatur in °C
Heizwassertemperatur in °C
PRODUKTE  Wärmepumpen  Über Wärmepumpen  Luft-Wasser-Wärmepumpen  Erd-Wärmepumpen  Hybrid-Wärmepumpen  LWZ Monoblock mit EVI-Verdichter Heizleistung 24,9 bis 106,3 kW Kühlleistung 28,0 bis 117,0 kW  WWZ Splitsystem mit EVI-Verdichter Heizleistung 11,6 bis 106,3 kW Kühlleistung 11,6 bis 117,0 kW  Luftentfeuchter  Kaltwassersätze  Wohnraumlüftung  Lüftungsgeräte  RLT-Anlagen  Brandschutztechnik  Rauchschutztechnik  Sauerstoffaktivierung
Nur Prinzipskizzen. Erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
Startseite  »  Wärmepumpen  »  Hybrid-Wärmepumpen  »  WWZ Splitsystem