Copyright © 2018 SKH Systeme  |  Alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Design und Umsetzung: Kloz Werbung
Beschreibung Gehäuse Alle Kaltwassersätze der LDP Baureihe verfügen über ein Gehäuse aus feuerverzinktem und zusätzlich pulverbeschichteten Stahl für maximalen Schutz gegen aggressive witterungsbedingte Einflüsse. Der Rahmen ist selbsttragend. Die Paneele sind abnehmbar. Alle Schrauben und Nieten bestehen aus Edelstahl. Die Standardfarbe der Kaltwassersätze ist RAL 9018. Kältekreislauf Als Kältemittel wird R410A eingesetzt. Die im Kältekreislauf eingesetzten Komponenten stammen ausschließlich von international etablierten Markenherstellern. Alle geschweißten Verbindungen sind nach ISO 97/23 ausgeführt. Die Kältekreisläufe sind konstruktiv getrennt. Sie arbeiten unabhängig voneinander. Sollte einer von ihnen ausfallen, hat dies keinen Einfluss auf den Anderen. Jeder Kältekreislauf beinhaltet: Schauglas, Filtertrockner, thermostatisches Expansionsventil mit äußerem Druckausgleich, elektronischem Expansionsventil mit elektronischer Regelung für optimalen und effizienten Einsatz (optional), Umschaltventil , Rückschlagventil, Flüssigkeitssammler, Schraderventile für Wartung und Reparatur, Hochdruckschalter (nach PED Vorschriften). Verdichter In der Mehrzweckeinheit sind Scrollverdichter verbaut. Die Verdichter sind mit Kurbelwannenheizung und einer Motorschutzeinrichtung durch eingebauten Thermokontakt versehen. Die Verdichter befinden sich in einem schalldichten Gehäuse und sind vom Luftstrom getrennt, was die Schallemission reduziert. Die Kurbelwannenheizung ist im Stand-By immer aktiviert. Die Inspektion erfolgt über das Frontpaneel und ermöglicht die Wartung des Kaltwassersatzes auch während des Betriebs. Alle Verdichter arbeiten im Tandembetrieb. Dies führt zu einem deutlich höheren Wirkungsgrad im Teillastbereich, als es bei Kaltwassersätzen mit voneinander unabhängigen Kältekreisläufen der Fall ist. Luftwärmetauscher Der Luftwärmetauscher (Register) besteht aus Kupferrohren mit einem Durchmesser von 3/8” und Aluminiumlamellen mit einer Stärke von 0,1 mm. Um den Wärmeübergang zu optimieren, wurden die Kupferrohre in die Aluminiumlamellen eingestanzt. Die Geometrie des Verflüssigers hat luftseitig einen niedrigen Druckverlust bei geringen Ventilatordrehzahlen (Verringerung der Geräuschbildung / Low Noise). Zum Schutz des Verflüssigers kann außen ein Metallfilter angebracht werden (optional). Ventilator Es werden Axialventilatoren eingesetzt. Sie sind statisch und dynamisch gewuchtet und mit einem Unfallschutzgitter nach EN 60335 ausgerüstet. Die Ventilatoren sind mit Gummischwingungsdämpfern am Luftaustritt montiert. In der Low-Noise-Variante sind 6- Polmotoren (900 U/min) installiert. In der Extra-Low-Noise-Variante kommen 8-Polmotoren (750 U/min) zum Einsatz. Die LDP- Mehrzweckeinheit ist serienmäßig mit drehzahlgeregelten Ventilatoren ausgestattet. Die Motoren sind mit einer Motorschutzeinrichtung durch eingebauten Thermokontakt versehen. Schutzart des Motors ist IP 54. Nutzerwärmetauscher Der schweißgelötete Plattenwärmetauscher des Nutzerwärmetauschers ist aus Edelstahl AISI 316 hergestellt. Der Plattenwärmetauscher erlaubt eine massive Reduzierung der Kältemittelfüllung sowie, im Vergleich zu der traditionellen Rohrbündelbauweise, kleinere Abmessungen der Mehrzweckeinheit. Der Nutzerwärmetauscher ist werksseitig mit einer geschäumten, zellgeschlossenen Isolierung versehen, die mit einer Frostschutzheizung (optional) ausgerüstet werden kann. Jeder Nutzerwärmetauscher ist mit einem Temperaturfühler als Frostschutzwächter ausgestattet. Zweiter Nutzerwärmetauscher Der schweißgelötete Plattenwärmetauscher des zweiten Nutzerwärmetauschers ist aus Edelstahl AISI 316 hergestellt. Der Plattenwärmetauscher erlaubt eine massive Reduzierung der Kältemittelfüllung sowie, im Vergleich zu der traditionellen Rohrbündelbauweise, kleinere Abmessungen der Mehrzweckeinheit. Der Nutzerwärmetauscher ist werksseitig mit einer geschäumten, zellgeschlossenen Isolierung versehen. Der zweite Nutzerwärmetauscher kann sowohl für Heizzwecke als auch für die Erwärmung des Trinkwassers genutzt werden. Der Vorteil besteht darin, dass beim Kühlen gleichzeitig geheizt werden kann, ohne dass die Abwärme unnötig über den Luftwärmetauscher an die Außenluft abgeführt wird. Dies spart zusätzlich Energie. Der Nutzerwärmetauscher ist mit Wasserein- und -austrittsfühlern ausgestattet. Mikroprozessor Die LDP-Mehrzweckeinheit ist standardmäßig mit einem Mikroprozessor ausgestattet, der folgende Funktionen regelt: Einstellung der Wassertemperatur, Frostschutz, Hysterese, Einschaltfolge der Verdichter, Meldung von Schutzfunktionen, Sammelalarmkontakt für Fernsignalisierung, LED-Anzeige für Schutzfunktionen und Betriebsmeldungen. Die meisten Schutzfunktionen können durch den Mikroprozessor quittiert werden. Der Mikroprozessor regelt ebenfalls die automatische Abtauung (Winterbetrieb / Heizbetrieb bei niedrigen Außentemperaturen) sowie Sommer/Winter Umschaltung. Der Mikroprozessor kann auch das Programm der Legionellenschaltung regeln, die Zuschaltung anderer thermischer Quellen (z.B. Heizstab, Solarkollektoren usw.) aktivieren sowie modulierende Ventile und Primärpumpen steuern. Elektrische Schalttafel Die elektrische Schalttafel ist in Übereinstimmung mit den Elektromagnetischen Normen CEE 73/23 und 89/336 hergestellt. Zugang zur Schalttafel erhält man durch Ausschalten des Netzschalters (Position OFF) und Öffnen des Schaltschrankes. Die Schutzart der Schalttafel ist IP 55. Jede LDP-Mehrzweckeinheit ist mit folgendem Standard ausgerüstet: Phasenüberwachungsrelais, die den Verdichter im Fall einer falschen Phasenfolge abschalten. Scrollverdichter können sonst rückwärts anfahren und dadurch beschädigt werden. Ebenfalls sind im Standard enthalten: Hauptschalter, Thermokontakte (zum Schutz von Pumpen und Ventilatoren), Sicherung für Verdichter, Motorschutzschalter, Verdichterschütz, Ventilatorenschütz, Pumpenschütz. Die Steuerplatine verfügt über potenzialfreie Kontakte für eine externe Freigabe, Sommer-/ Winterumschaltung (nur Wärmepumpen) und Sammelalarmmeldung. Steuer- und Sicherheitskette Jede LDP-Mehrzweckeinheit ist mit folgenden Steuer- und Schutzeinrichtungen ausgestattet: Rücklauffühler am Wassereintritt zur Regelung der Wassertemperatur (12°C), Vorlauffühler mit Frostschutzfunktion am Wasseraustritt (7°C), beide Fühler sind ab Werk im Verdampfer installiert. Vor- und Rücklauffühler für den Verflüssiger am Wasseraustritt sind ab Werk installiert. Der Rücklauffühler muss bauseits in den Trinkwasserspeicher installiert werden und ist im Lieferumfang enthalten. Verdampfer- bzw. Verflüssigerdruckregelung (wird verwendet, um das Abtauen zu optimieren und die Ventilatordrehzahl abhängig von den Umgebungsbedingungen anzupassen), Hochdruckschalter mit manueller Rücksetzung, Niederdruckschalter mit automatischer Rücksetzung bis zu einer gewissen Anzahl. Der Hoch- und Niederdruckschalter ist ab Werk im Kältekreislauf installiert. Thermischer Überlastungsschutz für Verdichter und Ventilator ab Werk installiert. Der Strömungswächter wird in der Regel lose beigelegt und ist im Lieferumfang enthalten. Die LDP-Mehrzweckeinheiten werden außerdem mit einem Außenfühler zur Kompensation der Heizkurve ausgestattet. Dieser Außenfühler dient der Energieeinsparung.
Haupteigenschaften Die LDP Mehrzweckeinheit zur Außenaufstellung ist für Anwendungen gedacht, in denen sowohl warmes als auch kaltes Wasser benötigt wird. Die LDP ist in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich. Am häufigsten wird die LDP in der 4-Leiter-Version eingesetzt, die in der Lage ist, gleichzeitig kaltes Wasser für die Kühlung des Gebäudes und warmes Trink- bzw. Heizwasser zu produzieren. Die LDP-Mehrzweckeinheit ist zu diesem Zweck mit einem zweiten Wärmetauscher ausgestattet, der unabhängig von der aktuellen Betriebsart des Gerätes als Kondensator für die Warmwasserbereitung arbeitet. Die Aktivierung des Wärmetauschers erfolgt automatisch durch einen eingebauten Mikroprozessor, wenn die Temperatur des Warmwassers am Rücklauf geringer ist, als der eingestellte Sollwert. Der Mikroprozessor erkennt automatisch die verschiedenen Prioritäten, schaltet intern um und regelt auch den Luftwärmetauscher, um benötigte Wärme aufzunehmen oder abzugeben. Die Einheiten werden komplett mit Vor- und Rücklauffühlern und einem erweiterten Mikroprozessor ausgestattet. Optimaler Einsatzbereich
Kaltwassersätze
LDP  |  Mehrzweckgerät: Kaltwassersatz und Wärmepumpe mit Axialventilatoren
Versionen LDP/2PS Standard 2-Leiter-System mit Trinkwassererwärmung LDP/4PS Standard 4-Leiter-System mit Kühlung und Heizung (Übergangszeit) LDP/XL/2PS Extra Leise Ausführung 2-Leiter-System mit Trinkwassererwärmung LDP/XL/4PS Extra Leise Ausführung 4-Leiter-System Kühlung und Heizung (Übergangszeit) Features » 3 verschiedene Hydraulik Kits zur Auswahl » elektronischer Sanftanlauf » leise Ausführung LS » externe Fernbedienung » Frostschutz Kit » Verdampferfrostschutzheizung (nur Basisversion) » elektronisches Expansionsventil » hocheffiziente EC-Ventilatoren Download  Datenblatt LDP (335 KB)
Außenlufttemperatur in °C
Wassertemperatur in °C
Heizmodus
Kühlmodus mit Verflüssigerdruckregelung
Kühlmodus mit Verflüssigerdruckregelung und Glykol
Kühlmodus ohne Verflüssigerdruckregelung
Kühlmodus ohne Verflüssigerdruckregelung mit Glykol
R 410 A
- 10°C
43°C
55°C
Kühlleistung 60,9 bis 520,8 kW Heizleistung 66,1 bis 522,0 kW » Mehrzweck-Luft-Wasser-Kaltwassersatz » luftgekühlt » mit 4-Leiter-System » für Außenaufstellung geeignet
4-Leiter-System im Gebäude Bei einem 4-Leiter-System im Gebäude wird vorausgesetzt, dass Peripheriegeräte wie Lüftungsanlagen oder Gebläsekonvektoren ebenfalls mit einem 4-Leiter-System ausgestattet sind. Warmes und kaltes Wasser befinden sich in voneinander getrennten Kreisläufen. Die LDP-Einheit versorgt bei Bedarf den entsprechenden Kreislauf. Bitte wählen Sie:  Sommerbetrieb  Winterbetrieb  Übergangszeiten
Nur Prinzipskizze, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.  Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
2-Leiter-System im Gebäude mit Trinkwassererwärmung Bei einem 2-Leiter-System im Gebäude wird davon ausgegangen, dass Peripheriegeräte wie Lüftungsanlagen oder Gebläsekonvektoren ebenfalls mit einem 2-Leiter-System ausgestattet sind. Der Unterschied zum 4-Leiter-System besteht darin, dass warmes Wasser entweder für die Trinkwassererwärmung oder zum Heizen der Räume produziert wird. Die Werkseinstellung unserer Geräte gibt der Trinkwassererwärmung Priorität. Das bedeutet, dass im Winterbetrieb immer nur ein System mit warmem Wasser versorgt wird. Im sommerlichen Kühlbetrieb wird kaltes Wasser nur für die Räume produziert – der Trinkwasserspeicher wird niemals gekühlt. Wenn im Sommer gekühlt werden muss und gleichzeitig Bedarf für die Trinkwassererwärmung vorhanden ist (z. B. Hotel), wird die LDP-Mehrzweckeinheit im Kühlbetrieb zur gleichen Zeit warmes Trinkwasser produzieren.
Nur Prinzipskizze, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.  Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
Bitte wählen Sie:
PRODUKTE  Wärmepumpen  Luftentfeuchter  Kaltwassersätze  LSA Kühlleistung 5,7 bis 50,5 kW Heizleistung 5,8 bis 44,4 kW  CSA Kühlleistung 5,7 bis 50,5 kW Heizleistung 5,9 bis 44,4 kW  LDA Kühlleistung 40,2 bis 644,3 kW Heizleistung 43,2 bis 529,3 kW  LDP Kühlleistung 60,9 bis 520,8 kW Heizleistung 66,1 bis 522,0 kW  CDA Kühlleistung 40,2 bis 260,6 kW Heizleistung 43,2 bis 272,5 kW  LGK Kühlleistung 164,0 bis 1154,0 kW Heizleistung 144,0 bis 790,0 kW  WSA Kühlleistung 5,9 bis 60,3 kW Heizleistung 6,7 bis 52,7 kW  WDA Kühlleistung 43,7 bis 742,9 kW Heizleistung 46,9 bis 637,2 kW  Wohnraumlüftung  Lüftungsgeräte  RLT-Anlagen  Brandschutztechnik  Rauchschutztechnik  Sauerstoffaktivierung
Startseite  »  Kaltwassersätze  »  LDP